Im Newsletter von „Feinkost Albrecht“ wurde sie mir bereits schon vor einer Woche angekündigt: Die PROFI-Küchenmaschine mit „kraftvollen 1200Watt“, „besonders robust“. Nun folgten einige Tage der Recherche in verschiedenen Foren und bei eBay. Das las sich doch alles ganz gut, wenn man keine Wunderdinge erwartet (schließlich kostet das gute Stück ca. 500€ weniger als die Markengeräte).

Schließlich galt es also meine Frau zu überzeugen: Neben einer überaus erfolgreichen Backwoche, konnte ich am Donnerstag ebenfalls einen Tennisarm mit in die Argumentation einbringen! Am Samstag war es dann so weit: Vormittags artig mit zu IKEA und auf dem Rückweg ein kleiner Zwischenstopp bei besagtem Discounter. „Nur mal schauen, ob die überhaupt noch eine Maschine vorrätig haben…“
5 Minuten Suche und 149,-€ später konnte ich das gute Stück mit nach Hause nehmen.

Der unerwartet schnelle Kauf ließ mich nach einem Hefeteigrezept ohne Vorteig suchen und dabei stieß ich auf die Wasserwecken im Ploetzblog.
Der erste Versuch fiel leider nicht ganz wie erwartet aus und so musste ich schließlich noch etwas von Hand nacharbeiten. Scheinbar nimmt sie den Teig am Boden nicht richtig mit….

Für den zweiten Anlauf (Sonntagmorgen) hatte ich bereits ein doppeltes Rezept „Witzigmann“ angesetzt, um die „Neue“ richtig auf die Probe zu stellen. Mit der größeren Teigmenge kam sie auch gleich wesentlich besser klar. (Liegt vielleicht auch daran, dass der Besitzer etwas ruhiger war.) Das Ergebnis war überzeugend und so gleichmäßig habe ich den Teig bisher noch nie hinbekommen!

Reinigen lässt sich die „Neue“ jedenfalls sehr gut.

Erster Eindruck nach zwei Teigen: Bei kleineren Teigmengen muss noch einmal genau überprüft werden, ansonsten lohnt sich die Anschaffung.

 

 

Advertisements