1. Plötziade

IMG_20140315_074255[1]

Lutz hat im Plötzblog zur 1.Plötziade dazu aufgerufen ein Brot aus den vorgegebenen Zutaten:

450 g  (90%) Weizenmehl 550
50 g  (10%)  Roggenvollkornmehl
10 g   (  2%)  Salz
Sauerteig und/oder Hefe
Wasser

zu backen.

Nachdem ich den Plötzblog schon seit langer Zeit verfolge ist die Teilnahme an der 1.PLÖTZIADE natürlich Pflicht!
NEIN! Dabeisein ist nicht alles; es muss auch ordentlich schmecken.
UND es soll auch eine kleine Hommage und ein Dankeschön für Lutz und seine tolle Arbeit sein.

Herausgekommen ist ein Brot mit 3 Vorteigen und langer kalter Gare. Der Teig kann ohne Küchenmaschine zubereitet werden.

Ein sehr aromatisches Brot, das eine Krume mit mittelgroßer Porung hat und frisch aus dem Ofen herrlich knusprig ist!

Sauerteig

 50g    Roggenvollkornmehl
50g    Wasser
5g     Anstesllgut

Zutaten verrühren und 24 Stunden reifen lassen.

Autolyseteig

350g    Weizenmehl 550
250g    Wasser
10g     Salz

Zutaten verkneten und mindestens 8 Stunden kühl lagern.

Vorteig

100g    Weizenmehl 550
75g    Wasser
1g    Hefe

Zutaten verkneten und mindestens 8h bei Zimmertemperatur reifen lassen.

Alle drei Vorteige  zu einem homogenen Teig verkneten und anschließend im Kunstoffgärkorb für 12 Stunden zur Gare in den Kühlschrank stellen.

Am Backtag den Ofen (mit Backstein, wenn vorhanden) auf 210°C vorheizen und Dampf einbringen.
Nach 10 Minuten Backzeit den Dampf ablassen und anschließend für weitere 45 Minuten backen. In den letzten 5 Minuten die Backofentür leicht geöffnet lassen (Holzlöffel einklemmen). Die Heizfunktion des Ofens schalte ich in diesen letzten Minuten bereits ab, da der Backstein ausreichend Hitze gespeichert hat.

Advertisements