IMG_20141004_181856

Was gehört in die Standardeinleitung für Flammkuchen außer den Wörtern Federweißer, Oktober und herzhaft ? BACKSTEIN!

Geschmacksache:

1.) Den Teig 48 Stunden im Kühlschrank reifen lassen

2.) Die Zwiebeln vorher dünsten

3.) Sehr viel Muskat

4.) Den Teig hauchdünn ausrollen (und man bekommt gebackene Luftblasen)

Teig

400 g     Weizenmehl (550)
100 g     Hartweizengrieß
270 g     Wasser
30g     (Oliven-) Öl
10 g     Salz
10 g     Hefe

Wasser in die Schüssel geben und den Grieß kurz darin aufquellen lassen. Anschließend die Hefe und das Mehl hinzugeben und einige Minuten verkneten zum ende des Knetvorgangs das Öl und das Salz hinzufügen.gross
Den fertigen Teig 30 Minuten anspringen lassen und anschließend in einem luftdichten Gefäß im Kühlschrank lagern. Jeweils nach 24 Stunden den Teig einmal Dehnen und Falten.

Am Backteig sollte der Teig 2-3 Stunden akklimatisieren lassen.

 


Belag

1 – 2        Gemüsezwiebeln
2         Eigelb
300 g     Schmand
200 g     Schinkenspeckwürfel
8 g     Salz
Muskat, Pfeffer

Die Gemüsezwiebeln in (halbe) Ringe fein schneiden und in der Pfanne andünsten.

IMG_20141004_175829

Den Schmand, die Eigelbe und die Gewürze verrühren.

Den Backofen mit dem Backstein auf 250°C vorheizen.
Den Teig dünn ausrollen und anschließend einige Minuten entspannen lassen.
Dann die Teiglfladen mit dem Schmandgemisch bestreichen und die Zwiebel und den Speck darauf verteilen.

Den Flammkuchen mit einem Schieber auf den heißen Backstein schießen und für 10 – 12 Minuten knusprig backen.

Advertisements