IMG_20150816_114959

Gestern habe ich diesen unveröffentlichten Beitrag gefunden und gleich noch einmal das Rezept nachgebacken.

Noch fünf Tage bis zu meinem zweiten Backkurs und ich suche immer noch nach einem schönen Rezept mit Sauerteig!
Das Brot und der Teig müssen viele Dinge „können“:

1.) Es muss Roggensauerteig verarbeitet werden
2.) Die Teigausbeute darf nicht zu hoch, der Teig nicht zu flüssig sein.
3.) Er/es soll etwas Handarbeit erfordern (Dehnen&Falten, Rundwirken)

Ach ja und :

4.) Es soll gut schmecken
Also habe ich mich dazu entschieden ein neues Rezept auszuprobieren und fand in der Rezeptsammlung der Zeitschrift LandIDEE dieses Bauernbrot.

Sauerteig

310 g     Roggenmehl 1150
310 g     Wasser
30 g     Anstellgut

Alle Zutaten gut verrührren und 12-18 Stunden reifen lassen.

Hauptteig

               Sauerteig
370 g      Wasser
360 g      Roggenmehl  1150
150 g      Weizenmehl  1150
150 g      Weizenmehl    550
15 g      Hefe
20 g      Salz

Den Teig  7-8 Minuten auf langsamster Stufe und weitere 3 Minuten schnell verkneten.
Nach dem ersten Knetvorgang den Teig 20 Minuten ruhen lassen und erneut 3 Minuten kneten lassen und anschließend auf die gemehlte Arbeitsfläche geben. Den Teig nun 30 Minuten gehen lassen und danach rundwirken.
Den fertig geformten Laib in einem Gärkorb für weitere ca. 30 Minuten zur Gare stellen (Die Gare überprüfen: Mit dem Finger eindrücken-> Eindruck kehrt fast in die Ausgangsposition zurück).

In der Zwischenzeit den Backofen (mit Backstein) auf 250°C vorheizen und Dampf einbringen.
Das Brot einschießen und für 20 Minuten anbacken. Dann den Dampf ablassen und das Brot für weitere 30 Minuten bei 220° fortbacken.
Nochmals 10 Minuten bei leicht geöffneter Ofentür (Holzlöffelmethode) fertig backen.

Advertisements