Das Körnertoastbrot das -zugegeben- sehr an das Produkt des Marktführers(?) erinnert. Mein Bestreben ALLE Brote in unserem Haushalt zu backen, wird immer wieder durch diese Produkte durchkreuzt.
Der letzte wehrhafte Gegner ist dieses Körnertoastbrot. Einige Monate habe ich m ich nicht weiter daran versucht, denn „gutes Brot backen“ und „ein Rezept nachbacken“ sind wahrlich zwei verschiedene paar Schuhe.
Mein größter Fortschritt in den letzten 3 Monaten ist der, dass ich mich immer häufiger an eigene Kreationen wage.
Und siehe da: Diese Erfahrung und gelöst vom Erfolgsdruck (…weil ich es eh nicht so hin bekomme wie G…en Toast…) haben mich direkt zum perfekten Ergebnis geführt.

Das Rezept bezieht sich auf die Toastbrotform mit Klappdeckel (360*110*80 mm)

harmonie

Salz-Hefe-Gemisch

 50g    Wasser
13g    Salz
13g    Hefe

Miteinander verrühren und etwa 30 Minuten stehen lassen.

Brühstück

  70g     Sonnenblumenkerne
70g     Dinkelflocken (oder Haferlocken)
35g     Leinsam
230g     Wasser (90°C)

Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne kurz rösten, bis sie etwas Farbe angenommen haben. Anschließend die Kerne, Leinsam und Flocken mit dem kochenden Wasser übergießen und anschließend abkühlen lassen.

Hauptteig

420g    Weizenvollkornmehl
220g    Weizenmehl 550
180g     Wasser
30g    Anstellgut (Weizensauer)
30g    Butter
4g    Barlimalz (Backmalz, altern. Rohrzucker, Zuckerrübensirup)

Alle Zutaten in der Knetmaschine zu einem homogenen Teig kneten lassen. Den fertigen Teig für 90 MInuten in der Schüssel gehen/ruhen lassen.
Nach der Teigruhe den Teig langwirken und in 8 Teile aufteilen und diese in die Toastbrotform geben.
Der Teig geht nun erneut für (+/-) 90 Minuten. Der Teig  sollte die gesamte Form ausfüllen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 220°C vorheizen (Ober-Unterhitze).

Das Toastbrot bei konstanter Hitze 45 Minuten backen und  nach dem Backen direkt aus der Form holen.