„B.“ das Brot (nach Bäcker Süpke)

"B" das Brot
„B“ das Brot

In den Bäckereien fand (findet?) man ein Softkörnerbrot, das auf den Namen „Bernd das Brot“ getauft wurde. Durch den berühmten Namenspatron aus dem KiKa sollen jüngere Käuferschichten für ein Brot mit Saaten gewonnen werden.
Dankenswerterweise hat sich Bäcker Süpke bereits eine Adaption dieser Backmischung erdacht, die ich hier nachgebacken habe.
Das Originalrezept habe ich nur ganz geringfügig geändert, da ich nicht die entsprechenden Zutaten im Haus hatte.

Der fertige Teig hat eine Teigausbeute von etwa 190 (!) und es bedarf etwas Geschick ihn in die Form zu bringen. Dafür wird man mit einem tollen Körnerbrot belohnt, das nicht nur Kindern schmeckt….

Quellstück

110 g    Dreikornflocken (Dinkel, Roggen, Hafer)
110 g    Maisgrieß
60 g    Sonnenblumenkerne
20 g    Leinsaat
20 g    Roggenmalz
10 g    Salz
320 g    Wasser

Alle Zutaten vermischen und über

Nacht bei Raumtemperatur quellen lassen.

Vorteig

80 g    Weizenmehl 550
3 g    Salz
2 g    Hefe
50 g    Wasser

Die Zutaten mischen und nachdem der Teig angesprungen ist (1-2h) im Kühlschrank lagern.

Sauerteig

105 g    Roggenmehl 1150
80 g    Wasser
10 g     Anstellgut

Die Zutaten mischen und den Sauerteig über Nacht bei Raumtemperatur reifen lassen.

Hauptteig

              Sauerteig, Quellstück und Vorteig
135 g    Weizenmehl 550
50 g     gekochte Kartoffeln
8 g     Sonnenblumen Öl (oder Olivenöl?)
10 g    Hefe

Alle Zutaten gründlich in der Küchenmaschine auf langsamer Stufe 10 Minuten verkneten (zum Abschluss nochmals auf schnellerer Stufe). Den Teig in der Schüssel 30 Minuten lang ruhen lassen.
Zum Aufarbeiten den Teig auf die gut befeuchtete Arbeitsplatte geben und zu einem Laib formen. Ich benutze hierzu den Teigspatel.
Den geformten  Laib in einen Behälter mit einer Saatenmischung geben und darin wälzen und anschließend in die (gut gefettete!) Form geben.
Den Laib 45 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 250°C vorheizen.
Das Brot für 10 Minuten anbacken, dann den Dampf ablassen und die Temperatur auf 200°C herunter regeln. Nach weiteren 15 Minuten die Temperatur auf 180 °C senken und weitere 25 Minuten backen, die letzten 5 Minuten bei leicht geöffnter Ofentür.
Ich hole gerne die Brote für die letzten 5 Minuten aus der Form,damit sie knuspriger werden.IMG_20141116_195727

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

microb@ckerei

...knead it, shape it, bake it....

cahama

BESSER : SELBSTGEMACHT !!

Zucker, Zimt und Liebe

Der deutsche Backblog mit süssen Rezepten für Kuchen, Pies, Tartes, Cookies, Desserts und kulinarische Reisen

Bread and Companatico

...knead it, shape it, bake it....

La Pâticesse - Der Patisserie Blog

Der Patisserie Blog für französische Patisserie wie aus Paris

1x umrühren bitte aka kochtopf

...knead it, shape it, bake it....

Culinaricast

...knead it, shape it, bake it....

Brot & Meer

...knead it, shape it, bake it....

HOMEBAKING BLOG

...knead it, shape it, bake it....

%d Bloggern gefällt das: